Sonntag, 1. Januar 2012

i-helicopter air von HappyCow: Testbericht und Reparaturanleitung

i-helicopter air von HappyCow (777-173): Testbericht und Reparaturanleitung

gekauft im Dez. 2011 bei Conrad.ch



Wir haben gleich zwei Stück davon gekauft und fliegen damit seit einigen Tagen mehr oder weniger erfolgreich. Hier meine pro's und con's:

Positiv:

  • Wurde zwar für iPad, iPhone, iPod geschaffen, aber es gibt auch entsprechende Apps im Android Market, die funktionieren. Man muss nur das Richtige aussuchen. Hier der (hoffentlich) korrekte Link. Welche Android Modelle genau funktionieren kann ich nicht sagen. SGS2 geht, Huawai Stockholm nicht.
  • Fliegt etwa gleich lang, wie entsprechende Modelle mit dedizierter Fernsteuerung (ca. 7 Min.)
  • Kann auf verschiedenen Kanälen (A, B, C) geflogen werden. Ob zwei gleichzeitig fliegen können, habe ich noch nicht herausgefunden. Ich vermute aber stark: NEIN
  • Ein paar Ersatzteile (Rotoren und Verbindungsstücke) werden mitgeliefert 
  • Fliegt meist recht stabil, falls gut getrimmt. Nur die gleiche Höhe ist kaum zu halten.
  • Ladegerät für USB wird mitgeliefert
Negativ:

  • Kufen gehen bei harten Landungen schnell kaputt. Reparatur s. Anleitung unten. Wieso wurden diese nicht wie das restliche Gestell auch aus Metall gemacht? Unverständlich!
  • Fliegt unterschiedlich je nach Akkuladung. Muss dauernd neu getrimmt werden.
  • Reagiert sehr träge auf Lenkbefehle für vorwärts und rückwärts. Mein nächster Heli hat definitiv wieder eine dedizierte Fernsteuerung und nicht mehr via Handy!
  • das "i-helicopter" App hat ein paar dicke Fehler drin. V.a. wird häufig links und rechts verwechselt.
  • Steuerung über Lagesensor ist absolut nicht möglich (SGS2), da viel zu träge und zu ungenau.
  • Sender und Heli müssen separat geladen werden
  • Sender lässt sich nicht am Handy einstecken, wenn eine Hülle verwendet wird! Ich musste eine Klinke-Verlängerung benutzen.
  • Funktioniert nicht mit Huawai Stockholm, obwohl App. als Kompatibel gemeldet wird!

Reparaturanleitung bzw. Sicherung für die Kufen:

Nach einer Harten Landung können die Kufen leicht abbrechen. Sie lassen sich mittels Primer und Sekundenleim schnell wieder ankleben, aber am besten sichert ihr die beiden Kufen gegen starken Druck nach aussen, sonst brechen sie gleich wieder ab. Ich habe es mit ganz dünnem Draht gemacht. S. Abbildungen:




Fazit:
Nächstes Mal kaufe ich wieder einen Heli mit separater Steuerung, das ist viiiiiiiiiiiiiiiiil Besser. Steuerung über Handy ist nur als 'Gag' anzusehen und kommt wohl wirklich aus der Apple-Ecke, wo man mittlerweile meint, auch wirklich alles über das hochgeliebte und schon fast schon heilige iPhone steuern zu müssen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen